Corona statt Sabine: 240 Medienvertreter für 54.000 Zuschauerplätze

Stadium 165406 1280

Das erste Bundesligaspiel, das aufgrund der Coronapandemie vor leeren Zuschauerrängen stattfand, fand nicht ganz ohne Zuschauer statt.

Akkreditiert für das Spiel waren 240 Pressevertreter und -vertreterinnen. 115 Personen konzentrieren sich dabei auf die Fernsehübertragung, 60 Personen machten Fotos, 45 Journalisten und Journalistinnen gehörten der schreibenden Zunft an und fünf Personen widmeten sich der Radioübertragung. Die über 54.000 Zuschauerplätze des Gladbacher Stadions, in dem sich Borussia Mönchengladbach und der 1.FC Köln trafen, waren nicht ganz leer.

Aus der Begegnung als Sieger hervor ging der Gastgeber mit 2 zu 1 Toren. Das in vielen Medien als „Geisterspie“l bezeichnete Bundesligaspiel war ein Nachholspiel für ein Treffen, das eigentlich am 9.Februar hätte stattfinden sollen, dann aber wegen des Sturmtiefs Sabine abgesagt worden war.

Burkhard Heinz
mediatpress®