Jugend-Klimagipfel: „Smile For Future“

Workshop

Die Jugend-Klimagipfel „Smile For Future“ in Lausanne, Schweiz, ist zu Ende.

Die 450 Aktivist(inn)en, die 5 Tage lang in 60 teilweise von Wissenschaftler(inne)n unterstützten Workshops

größere Klarheit über ihre Ziele erreichen,
ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verbessern und
weitere Aktionen planen wollen,

haben nun in einer Lausanner Abschlusserklärung drei Kernforderungen formuliert.

1. Klimagerechtigkeit und -gleichheit müssen gewährleistet werden.
2. Der globale Temperaturanstieg soll, im vergleich zum vorindustriellen Niveau, 1,5° nicht übersteigen.
3. Die Politiker sollen in Klimaanliegen die besten verfügbaren wissenschaftlichen Arbeiten berücksichtigen.

In den nächsten Wochen will die Bewegung weitere Menschen für die Sache mobilisieren. Der nächste größere Event ist der UNO-Klimagipfel in New York, der durch einen weltweiten Klimastreik begleitet werden soll. In der Schweiz sind für den 27. September in mehreren Städten bereits Streiks geplant; eine anschließende landesweite Demo findet in Bern statt.

siehe auch

Die Welt
BRF Nachrichten
watson.ch